Argumente

Argumente Bau- und Werkstoff Holz

Hat der Bau- und Werkstoff Holz Zukunft?

Dank hervorragender Eigenschaften und modernster Verfahren bei der Verarbeitung ist Holz beim Bau von Häusern, Einrichtungen, Möbeln oder auch Sportgeräten erste Wahl. Ein umweltfreundlicher Bau- und Werkstoff, der je nach Baumart ganz unterschiedliche Eigenschaften aufweist. Holz wächst in unseren Wäldern in grossen Mengen nach und verbraucht bei Verarbeitung und Transport ein Minimum an Energie.

Sind Holzhäuser solide?

Holz ist leicht und weist dennoch hervorragende statische Eigenschaften auf. Ein idealer, tragfähiger Baustoff also. Dank mehrschichtigem Aufbau und der Kombination aufeinander abgestimmter Materialien werden hohe Ansprüche an Standsicherheit, Wärme- und Feuchteschutz, Schallschutz und Brandschutz vom Holzhaus optimal erfüllt.

Ist Holz dauerhaft?

Schutz vor Nässe ist der beste Holzschutz – dazu braucht es keine Chemie. Holzhäuser werden heute mit hochpräziser, computergesteuerter Technik in der Werkhalle vorgefertigt. Dort herrschen optimale und vor allem trockene Arbeitsbedingungen. Die fertigen Elemente kommen dann auf die Baustelle und werden innerhalb von ein bis zwei Tagen zu einem fertigen Rohbau zusammengefügt. Gleich darauf kann mit dem Ausbau begonnen werden – ohne lange Trocknungszeiten. Holz hat eine fast unbegrenzte Lebensdauer, vorausgesetzt, man hält es trocken.

Werden die Kinder einmal das Haus übernehmen können?

Holz ist ein natürliches Material und deshalb biologisch abbaubar. Dennoch ist es dauerhaft. Ausschlaggebend für den Werterhalt sind eine gute Planung, eine sachgerechte Ausführung, die Verwendung von trockenem Holz beim Bauen und eine minimale Pflege.

Ist man im Holzhaus sicher?

Auch wenn es stimmt, dass Holz brennt, so ist ebenfalls bewiesen, dass sich Holz im Brandfall besonders gut verhält. Seine Abbrandgeschwindigkeit ist langsam, gleichmässig und genau berechenbar. Wo eine «nicht brennbare» Konstruktion längst in sich zusammenbricht, hält eine Holzkonstruktion dem Feuer noch lange stand. Diese Eigenschaft wird von den Brandschutzbehörden voll anerkannt, so dass heute auch mehrgeschossige Gebäude aus Holz zulässig sind.

Schränkt Holz die Gestaltungsfreiheit ein?

Neu entwickelte Holzwerkstoffe eröffnen einen immensen gestalterischen Spielraum. Die vielfältigen Eigenschaften von Holz lassen ausgefallene Gestaltungswünsche zu, auch und gerade im Verbund mit anderen Werkstoffen. Dazu ist Holz flexibel: Anpassungen an veränderte Nutzungsansprüche oder Lebensumstände lassen sich jederzeit unkompliziert und kostengünstig ausführen. Gerade Dachaufstockungen werden dank des geringen Eigengewichts von Holz erst möglich.

Verzichtet man im Holzhaus auf Komfort?

Der Komfort im Haus ist ausschlaggebend für das Wohlergehen seiner Bewohner. Im Holzhaus lässt es sich gut leben. Dank hervorragender thermischer Isolation bietet das Holzhaus übers ganze Jahr eine optimale Wohnatmosphäre. Im Sommer bleibt die Wärme draussen, im Winter drinnen. Zudem reguliert das Holzhaus von sich aus den Wasserhaushalt. Dank heute üblicher Mehrschichtbauweise sind auch die Schallschutzwerte im grünen Bereich. In Sachen Komfort braucht das Holzhaus also keinen Vergleich zu scheuen. Verbraucht ein Holzhaus mehr Energie? Bezüglich des Energieverbrauchs stehen heutige Holzbauten ausgezeichnet da. Das fängt schon bei der Herstellung und beim Transport an. Baustoff wie Bauweise garantieren eine hohe Dichtigkeit, was den Verbrauch an Heizenergie deutlich reduziert. Nicht von ungefähr entsprechen viele heutige Holzbauten dem strengen Minergie- und Minergie-P-Standard.

Ist ein Holzhaus teuer?

Bauen mit Holz ist – im Gegensatz zur häufig geäusserten Meinung – kostengünstig. Nicht alle Einsparungen stehen in direkten Zusammenhang mit dem Holz selbst. Da der Holzbau weniger Eigengewicht aufweist, fallen zum Beispiel die Kosten für das Fundament geringer aus. Oder weil die Isolationswerte so gut sind, kann die Heizung kleiner dimensioniert werden. Auch beim Unterhalt steht Holz gut da: Während eine Holzfassade kaum Unterhalt braucht, erfordern hell gestrichene Fassaden Unterhaltsintervalle von 10 Jahren und mehr.

Wie steht es mit dem Unterhalt?

Ein gut geplantes Holzhaus braucht wenig Unterhalt. Holzarten wie Douglasföhre oder Lärche sind äusserst resistent gegenüber dem natürlichen Holzabbau. Sie benötigen auch im harten Ausseneinsatz keine weitere Behandlung. Fassaden aus Fichte oder Weisstanne sind ebenfalls erstaunlich dauerhaft. Hingegen ändern unter dem Einfluss des Wetters alle unbehandelten Holzfassaden mit der Zeit ihr Aussehen, von hellem Silbergrau über verschiedene Brauntöne bis zu Schwarz. Diese Farbveränderung (Patina) ist normal, sie überzieht absolut gesundes Holz. Wer jedoch eine andere Farbgebung bevorzugt, versieht die Fassade mit einer Holzlasur oder lässt sie deckend streichen. Dies ist ausschliesslich eine Frage der Ästhetik und des Geschmacks.

Und wie mit dem Ungeziefer?

Holz ist biologisch abbaubar, untersteht also dem natürlichen Zyklus von Entstehen und Vergehen. Wenn ein Baum im Wald abstirbt, wird er von Pilzen und Insekten abgebaut und kehrt so in den natürlichen Kreislauf zurück. Wie alle Lebewesen benötigen aber die holzabbauenden Organismen Wasser, Luft und genügend hohe Temperaturen. Das Fehlen nur einer dieser Bedingungen stoppt den Holzabbau sofort. Trockenes Holz hält deshalb ewig. In modern konzipierten, fachgerecht ausgeführten und im Winter gut beheizten Holzhäusern wendet der geringe Feuchtegehalt jedes Risiko eines Befalls ab. Dort, wo der Kontakt mit Wasser nicht zu vermeiden ist, kann die Dauerhaftigkeit mit geeigneten Schutzmassnahmen verbessert werden.

Gefährdet der Einsatz von Holz unsere Wälder?

Holz ist ein Rohstoff, der stetig und in ausreichenden Mengen nachwächst. Einzig dieser Zuwachs wird genutzt, also nur der Zins, nicht das Kapital. Zurzeit beträgt der jährliche Zuwachs fast das Doppelte der tatsächlich genutzten Menge. Höchste Zeit also, diesen Überschuss zu verwenden. Unsere Wälder werden es uns mit weiterhin gesundem Wachstum danken.

Quellen: http://www.lignum.ch/weitere_themen_teaser/holzbau_argumente/

http://www.lignum.ch/editor/_migrated/content_uploads/Holzbau_Argumente.pdf

 

 


Kneubühler Holzbau AG

Dorfstrasse 22
CH-6263 Richenthal LU


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 062 758 16 04
Fax 062 758 15 80


Kneubühler
Holzbau AG

Dorfstrasse 22
6263 Richenthal


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: 062 7581604
F: 062 7581580